Lesereise, Tag 2

Auch in Hannover finden große Bauarbeiten rings um den Bahnhof statt, so tiefgreifend, dass man die Stadt von Hamburg aus gar nicht direkt erreichen kann, sondern in Celle in einemn Nahverkehrszug umsteigen muss. Die Zeit bis zum Abend ist fast komplett Interviews und anderen Gesprächen gewidmet. Dass meine Stimme am Abend in der Lesung im Hugendubel ziemlich kratzt, liegt aber daran, dass ich mich (natürlich!) in der Woche vor der Lesereise noch schnell erkältet habe. Heute kommen nach dem Leseteil viele Fragen: Das gefällt mir, zeigt es doch, dass das Buch niemanden kalt lässt.